Irans Wirtschaftswachstum erreichte im vergangenen Jahr 3,6 Prozent

„Im vergangenen Jahr erreichten das Wirtschaftswachstum und das BIP-Wachstum aufgrund der ergriffenen Maßnahmen und des Umgangs mit den Auswirkungen der Sanktionen 3,6% und 2,5%“, erklärte der Chef der iranischen Zentralbank.

„Die Untersuchung der wirtschaftlichen Entwicklung in den Jahren 1392 bis 1399 zeigt die Schwankungen dieser Variablen und ihre Auswirkungen auf die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen“, sagte Akbar Komijani am Sonntag auf der 61. Jahresversammlung der ordentlichen Generalversammlung der Zentralbank.

„Das Wirtschaftswachstum von 3,6 Prozent im Jahr 1399 wurde in einer Situation erreicht, in der viele Länder der Welt, die von den negativen Folgen des Ausbruchs des Coronavirus betroffen waren, mit einem starken Rückgang des Wirtschaftswachstums konfrontiert waren“, fügte er hinzu.

„Aufgrund der getroffenen Maßnahmen wurde eine geeignete Perspektive zur Stärkung der Investitionen sowie zur Stärkung der wirtschaftlichen Aktivitäten und Produktion im Land geschaffen“, betonte er.