Irans Sonderwirtschaftszonen exportierten 4 Milliarden US-Dollar Waren

Der Direktor für Investitionsentwicklung und Technologietransfer des Sekretariats des Obersten Rates der Freihandelszonen sagte: „In den ersten neun Monaten dieses Jahres wurden die Produkte im Wert von vier Milliarden Dollar aus Sonderwirtschaftszonen des Iran ins Ausland exportiert.“

Mohammadreza Khezrayi Manesh erklärte, dass die Exporte von Freizonen in den ersten neun Monaten dieses Jahres trotz der Sanktionen 600 Millionen US-Dollar erreichten.

„Die Exporte aus den freien und besonderen Wirtschaftszonen ins Ausland sind aufgrund der Verbreitung des Coronavirus und der Einhaltung der Gesundheitsrichtlinien um 20% zurückgegangen“, fügte er hinzu.

Iran hat jetzt Freihandelszonen von Kish, Qeshm, Chabahar, Aras, Anzali, Arvand und Mako.

Dementsprechend entfallen 40% der Gesamtexporte des Landes auf freie und spezielle Wirtschaftszonen, von denen die Hälfte auf petrochemische Statistiken entfällt.